Lernzeit/Hausaufgaben

Das Wort Hausaufgaben ist für uns an der Kaland-Schule nicht mehr zeitgemäß und wir haben uns gemeinsam für das Wort Lernzeit entschieden. Ein Großteil der Schüler arbeitet nicht mehr zu Hause an den Aufgaben sondern fertigt sie in der Betreuungzeit an.

In der Lernzeit, die einen festen Bestandteil im Tagesablauf des Betreuungsbandes darstellt, werden montags bis donnerstags in den jeweiligen Gruppen im Klassenraum die Aufgaben angefertigt. Am Freitag bietet das Betreuungsband generell keine Lernzeit an. Eventuell anfallende Aufgaben werden zu Hause bearbeitet. Die Zeit am Freitag ermöglicht den Kindern, sich untereinander besser kennen zu lernen, zu spielen und das soziale Miteinander zu stärken.

Das Zeitfenster für die Aufgaben in der Klassenstufe 1 und 2 liegt zwischen 13-14 Uhr. Die Klasse 3 und 4 arbeitet in der Regel von 14-15 Uhr.

Laut Schulkonferenzbeschluss soll die reine Arbeitszeit in den unteren Klassenstufen 30 Minuten nicht überschreiten. Die Dritt- und Viertklässler sollen nicht länger als eine Stunde an den Aufgaben arbeiten.

Die Mitarbeiter des Betreuungsbandes bieten den Kindern in der Lernzeit, neben einer ruhigen und störungsarmen Arbeitsatmosphäre, Unterstützung bei der Strukturierung und Organisation der Aufgaben, sowie beim Finden eigener Lösungsmöglichkeiten, Hilfe an. Durch den ständigen Kontakt und Austausch mit den jeweiligen Fachlehrern ist eine enge Verzahnung möglich. Eine Rückmeldung über die individuellen Belange des Kindes wird gewährleistet. Kommunikationsmittel zwischen Schule und Elternhaus ist der Kaländer, der zugleich Informationen, Kalender, Aufgaben der Lernzeit und Mitteilungen enthält.

Die Endverantwortung für die Aufgaben liegt bei den Eltern. Für die Routine im Lesen sollten sich Eltern und Kinder zu Hause die nötige Zeit nehmen. 

 

Neuigkeiten